Archiv für April 2013

Geldanlageformen

Liebe Leser und Leserinnen,

Sie stehen vor der Wahl: Entweder geben Sie Ihr Geld aus oder sie geben es nicht aus. Angenommen, Sie geben Ihr Geld nicht aus, dann stellt sich die Frage: Was fange ich damit an?

Viele halten die Ausbildung der Kinder für die beste Geldanlageform. Da nicht jeder Kinder hat, gehe ich an dieser Stelle auf diese Geldanlageform nicht ein.

Glaubt man Umfragen, dann sind die beliebtesten Geldanlageformen in Deutschland:

• Die eigene Immobilie (Haus oder Eigentumswohnung)
• Die vermietete Immobilie (Haus- oder Eigentumswohnung)
• Die Lebens- oder Rentenversicherung
• Das Spar(kassen)buch
• Das Festgeld oder Tagesgeld

Weit abgeschlagen, wahrscheinlich wegen schlechter Erfahrungen und mangelndem Kenntnisstand
rangieren Aktien und Investmentfonds weit hinten. Aus meiner Sicht völlig zu Unrecht.
Wer einen Handwerker braucht, muss lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Ursache hierfür ist die Wirtschafts-. Banken-, Euro- und Vertrauenskrise. Das bedeutet, die Investition in die „eigenen vier Wände“ ist sehr beliebt. Und wenn der Staat darüberhinaus das Ganze im Rahmen des „Eneuerbaren-Energie-Gesetzes“ mit massiven Steuervorteilen subventioniert, dann scheint es kein Wunder, dass immer mehr Dächer die Kraft der Sonne nutzen.

Es ist auch kein Wunder, angesichts magerer Zinsen auf dem Spar(kassen)buch. In Sachen Termingeld sind viele auf der Suche nach besseren Zinsen ihren Hausbanken untreu geworden. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden, denn es macht schon einen Unterschied, ob man rund 2% bei der Bank of Scotland oder der IngDiba oder der 1822direkt bekommt, oder 1% bei seiner Hausbank. Wichtig ist in diesem Zusammenhang der Einlagenschutz. Da sollte man sich entsprechend informieren. Die Anlage eines Kontos ist äußerst simpel, die Identifikation erfolgt in der Regel über das Post-ID-Verfahren.
Lebens- und Rentenversicherungen sind in letzter Zeit etwas in Verruf geraten, einerseits wegen der undurchsichtigen Kostenstrukturen, andererseits durch die ständig gefallenen Garantiezinsen. Es gibt laut Statistik rund 90 Millionen dieser Verträge bei 82 Millionen Einwohnern.

Anlagemotiv Nr. 1 ist die Sicherheit der Geldanlage. Zumindest das Kapital soll erhalten bleiben. Gold und Silber sind aus diesem Grund ebenfalls beliebte Geldanlageformen. Wenn schon das Geld nichts mehr wert ist – so denken viele – dann bleibt doch neben der eigengenutzten oder vermieteten Immobilie immerhin noch der Goldbarren.

Gerade in Zeiten der Krise wird es immer schwieriger, die richtige Geldanlageform zu finden. Viele verlassen sich auf den Rat ihres vertrauten Ansprechpartners bei ihrer Bank oder Sparkasse. Mittels Finanzcheck werden dort die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden erfragt. Meistens wird am Ende dieses Verkaufsgesprächs ein hauseigenes Produkt verkauft. Oder der Kunde wird an den Spezialisten für Bausparen, Wertpapiere, Versicherungen oder Finanzdienstleistungen wie z.B. tecis weitergeleitet. Im Zuge von Lehman Brothers hat sich das Verhältnis zwischen manchen Kunden und ihrem Berater allerdings verschlechtert.

Herzlichst

Ihr

Peter Fuchs
Dipl.-Kaufmann

www.ihre-beste-geldanlage.de
info@fuchs-finanzarchitekten.de

07255 9589
0151 59218758

„Wie kann ich mein Geld vor Inflation retten?“

http://bit.ly/12bTJTeLiebe Leser und Leserinnen,

wie können Sie Ihr Geld vor der Inflation retten?

Da stellen sich einige grundsätzliche Fragen:

1. Was ist Inflation?
2. Welches Geld?
3. Haben wir überhaupt eine Inflation?

Letzten Montag, am 8. April meinte Dieter Nuhr, ein Kabarettist aus Düsseldorf, den ich sehr mag, in der Sendung „Satiregipfel“ sinngemäß, wir hätten bei 1,4% keine Inflation. Inflation bedeutet wörtlich „aufblähen, aufblasen“. Andere Worte sind Kaufkraftverlust oder Geldentwertung.

Die Wirtschaftswissenschaftler definieren Inflation folgendermaßen:
Inflation = Geldmengenwachstum minus Wirtschaftswachstum

Dann gibt es neben der offiziellen Inflationsrate noch die gefühlte Inflation. Die spüren Sie bei jedem Einkauf, beim Strom, beim Tanken und in der Kneipe. Und da werden Sie nur wenige Menschen finden, die an die 1,4% glauben.

Die Preise werden spürbar steigen, weil ganz einfach die Regeln der Marktwirtschaft gelten, das Geldmengenwachstum ist viel größer als das Wirtschaftswachstum. Nur ist das Geld noch nicht im Umlauf. Aber es ist gedruckt.

Bleibt noch die Antwort auf die Frage: „Welches Geld?“
Wir lieben Sicherheit und legen deshalb unser Geld in Vermögensformen an, die uns in den meisten Fällen nicht einmal die offizielle Inflationsrate von 1,4% bringen. Sind wir bescheuert? Oder können wir nicht rechnen?

http://bit.ly/12bTJTe

Hier stellt sich die „K-Frage“. Wollen wir Kapitalerhalt oder wollen wir Kaufkrafterhalt?

Was passierte eigentlich am 20.06.1948?

http://bit.ly/17AOvTl

Eine Währungsreform ist die krasseste Form der Inflation. Sachwerte waren 1948 gut und Sachwerte sind aus meiner Sicht das Mittel, die Inflation zu besiegen.

Spontan fallen mir da ein: Edelmetalle, Immobilien, Aktien, Photovoltaik und richtig gute Fonds.

Darüber demnächst mehr.

Herzlichst

Ihr

Peter Fuchs
Dipl.-Kaufmann

www.ihre-beste-geldanlage.de
info@fuchs-finanzarchitekten.de

07255 9589
0151 59218758

Geldanlage im Ausland

Liebe Leser und Leserinnen,

wollen Sie wirklich Geld im Ausland anlegen? Oder geht es darum, irgendwelche „Schwarzgelder“ ins Ausland zu schaffen, um sie dort womöglich dem deutschen Fiskus zu entziehen?

Mittlerweile ist es so, dass deutsche Steuersünder seit dem Auftauchen von „CD´s“ immer schlechter schlafen, weil sie Geld in der Schweiz angelegt haben. Zu beobachten sind Transfers nach Singapur. Grundsätzlich sind Geldanlagen steuerpflichtig, ganz egal, wo auch immer die Erträge anfallen.

Ich möchte mich nicht zu Themen äußern z.B. „Wie sicher Schwarzgelder im Ausland sind“. Wer das möchte, kann sich selbst informieren.

Interessant finde ich zwei Punkte:
1. Die Geldanlage bei ausländischen Banken, z.B. der Bank of Santander, der Bank of Scotland
2. Die Geldanlage in Liechtenstein oder der Schweiz

Auf diese beiden Punkte werde ich demnächst näher eingehen.

Herzlichst

Ihr

Peter Fuchs
Dipl.-Kaufmann

www.ihre-beste-geldanlage.de
info@fuchs-finanzarchitekten.de

07255 9589
0151 59218758