Beim Geld hört die Freundschaft auf!

Diese 3 Fragen müssen Sie Ihrem Bankberater stellen!

Liebe Leser,

Egal, wo und bei wem Sie Geld anlegen, es ist letzten Endes eine Situation, wo beide davon profitieren soll(t)en. Sie als treuer Sparer und Geldanlagesuchender bringen der Sparkasse Ihre Groschen und die Sparkasse gibt Ihnen dafür aktuell weniger als 1% Zinsen. Dafür zahlen Sie oder bei einer Überziehung uncharmante 12% Zinsen. Wenn nicht noch mehr.

Wenn Sie jetzt Ihren vertrauten Berater auf diese Tatsache ansprechen, wird er alle möglichen Erklärungsversuche starten. Draghi, EZB, Kostendruck…Glauben Sie mir, ich war über 20 Jahre Bankangestellter.

Manchmal vergleiche ich die Banken oder Sparkassen des 21. Jahrhunderts mit dem legendären Robin Hood aus dem mittelalterlichen England. Mit dem großen Unterschied, dass Robin Hood für gewöhnlich den Reichen Geld abgenommen hat, um es den Armen, den Bedürftigen zu geben. Moderne Finanzhäuser geben den Armen wenig Zinsen, verlangen dafür horrende Strafzinsen (mit der Begründung, kein Kunde würde gezwungen, sein Konto zu „überziehen“), die Reichen werden dafür mit Sonderkonditionen, Einladungen zu VIP-Veranstaltungen, etc. belohnt.

Es ist legitim und völlig angebracht, der Finanzbranche berechtigte Fragen zu stellen, denn schließlich sind sie nur Sachwalter des ihnen anvertrauten Geldes. Sie als Kunde tragen das Ausfallrisiko (siehe Lehman Brothers, wo das Produkt phasenweise als Garantieprodukt deklariert wurde). Letzten Endes waren die Banken – nicht alle – mit verantwortlich für die Krise.

Diese 3 Fragen müssen Sie deshalb vor jeder Anlageentscheidung Ihrem Berater stellen:

  1. Wie wird die Rendite der Geldanlage erwirtschaftet?
  2. Mit welchen Risiken erkaufe ich mir die Rendite ein?
  3. Welche Kosten verursacht das Finanzprodukt?

Wundern Sie sich nicht, wenn die Rendite anhand von irgendwelchen Vergleichen schöngeredet wird. Dazu werde ich Ihnen in einem anderen Beitrag ausführlich berichten!)

Quelle: Pixabay

Wundern Sie sich nicht, wenn die Risiken verharmlost werden (weil ja die Rendite so gut ist) und

wundern Sie sich nicht, dass dem Berater das Thema Kosten mehr als unangenehm ist. Je mehr ein Produkt kostet, desto höher ist normalerweise die Beraterprovision.

Die Bank hat nichts zu verschenken, der Anleger aber auch nicht.

Herzlich
Ihr Peter Fuchs

und das Team von ihre-beste-geldanlage.de

Email: info@fuchs-finanzarchitekten.de

0151 59218758

Peter Fuchs Finanzexperte

Über Peter Fuchs

Mein Name ist Peter Fuchs und wir (meine Frau und zwei Töchter sowie der Hund) leben im sonnenverwöhnten Baden, in der Nähe vom Rhein. Nach dem BWL-Studium 1986 arbeitete ich 20 Jahre als Kundenberater bei verschiedenen Banken und Sparkassen.


Gespräche mit anderen Menschen über Geld kann ich im selbstständigen, inhabergeführten Familienbetrieb offener und freier führen als in der Zeit als Angestellter. Ich war schon als Finanzexperte zu Gast bei BadenTV.

Ziel dieses Blogs ist es, dass Sie regelmäßig die Informationen und das Wissen bekommen, dass Ihnen kein Finanzberater mehr ein X für ein U vormachen wird. Tipps, Tricks und Strategien für erfolgreiches Geld anlegen und Sparen finden Sie ebenfalls hier. Sie sind Experte für Ihre Ziele, Pläne und Vorstellungen und ich helfe Ihnen mit meinem gesamten Wissen und meiner Erfahrung, dass Sie diese Ziele finanziell erreichen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.