Einkommensschutzbrief


Liebe Moneytalker,

Wer dauerhaft höhere Ausgaben als Einnahmen hat, wird irgendwann arm.  Armut ist keine Frage des Alters.
 Einen Einkommensschutzbrief können alle abschließen, die sich mit folgender Frage beschäftigen: Wer zahlt meine Fixkosten,  vor allem die Miete oder die Darlehensraten, wenn ich  berufsunfähig bin?  Laut dem Verband Deutscher Rentenversicherungsträger werden 25 Prozent aller Erwerbstätigen berufsunfähig. Ursachen hierfür sind  in der Reihenfolge des Aufkommens:  psychische Erkrankungen, Krankheiten von Skelett, Muskeln, Bindegewebe, krankhafte Neubildungen, Krankheiten des Kreislaufsystems,  des Stoffwechsels und der Atemwege. 
Der wichtigste Unterschied zur Erwerbsminderungsrente ist:  Beim Einkommensschutzbrief geht es um den zuletzt ausgeübten  Beruf, während es  bei der Erwerbsminderungsrente darum geht, dass man irgendeine Tätigkeit weniger als sechs oder  drei Stunden verrichten kann. 
 Es ist erstaunlich, dass  mehr Menschen einen Autoschutzbrief haben als einen Einkommensschutzbrief.  Angenommen, jemand hat noch 40 Jahre zu arbeiten und verdient in dieser Zeit  eine  Million Euro netto. Das ist der Wert der Arbeitskraft.  Und man sichert diese Arbeitskraft ab, zu einem Preis, der  oftmals niedriger ist als eine halbe Tankfüllung.   Meiner Meinung nach ist  in vielen Versicherungsordern, die mir regelmäßig vorgelegt werden,  Armut vorprogrammiert. 
Mein Tipp: Man sollte den Ordner unabhängig und sofort  durchprüfen lassen.
Euch alles Gute
Peter Fuchs
www.fuchs-finanzarchitekten.de
07255-9589
0151-59218758

Das könnte Sie auch interessieren:

Peter Fuchs Finanzexperte

Über Peter Fuchs

Mein Name ist Peter Fuchs und wir (meine Frau und zwei Töchter sowie der Hund) leben im sonnenverwöhnten Baden, in der Nähe vom Rhein. Nach dem BWL-Studium 1986 arbeitete ich 20 Jahre als Kundenberater bei verschiedenen Banken und Sparkassen.


Gespräche mit anderen Menschen über Geld kann ich im selbstständigen, inhabergeführten Familienbetrieb offener und freier führen als in der Zeit als Angestellter. Ich war schon als Finanzexperte zu Gast bei BadenTV.

Ziel dieses Blogs ist es, dass Sie regelmäßig die Informationen und das Wissen bekommen, dass Ihnen kein Finanzberater mehr ein X für ein U vormachen wird. Tipps, Tricks und Strategien für erfolgreiches Geld anlegen und Sparen finden Sie ebenfalls hier. Sie sind Experte für Ihre Ziele, Pläne und Vorstellungen und ich helfe Ihnen mit meinem gesamten Wissen und meiner Erfahrung, dass Sie diese Ziele finanziell erreichen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*