Zinsvergleich

Zinsvergleiche sind gut!

Liebe Leser und Leserinnen,

zu vergleichen ist völlig normal und auch richtig. Im täglichen Leben vergleichen wir unter anderem Stromtarife, wir suchen uns die billigste Tankstelle, die optimale Flatrate und den preisgünstigsten Flug.

Bei Finanzprodukten gibt es für die allermeisten Verbraucher im Prinzip zwei Kategorien, wo die Zinsen verglichen werden, zum einen die Konditionen für eine Baufinanzierung und die Zinsen beim Festgeld oder Tagesgeld auf der anderen Seite.

Eine Baufinanzierung ist eine Investition, die man in der Regel nur einmal im Leben macht. Aus meiner Sicht ist hier eine gute Beratung unabdingbar. Wer es sich zutraut, das selbst zu machen, wird im Internet gute Zinsangebote finden. Ansonsten kann man sich gerne an mich wenden, ich habe Zugang zu den einzelnen Plattformen, das kostet nichts extra und hat für Sie den Vorteil, dass Sie einen Ansprechpartner aus Fleisch und Blut haben.

Zinsvergleiche beim Tages- oder Festgeld sind ganz einfach. Gehen Sie auf die Seiten
http://www.tagesgeld-lotse.de/
oder
http://www.geld.de/
Dort finden Sie sich leicht zurecht.

Grundsätzlich bietet die Hausbank – bei den meisten Lesern und Leserinnen wird das eine Sparkasse oder eine Genossenschaftsbank sein, dazu zählen Volks- und Raiffeisenbanken, aber auch die Sparda – weniger Zinsen als die meisten Anbieter im Internet an.

Es ist nicht schwierig, als Privatperson ein Konto bei
z.B.
der Bank of Scotland oder
der Santander Bank oder
der Volkswagen oder der Mercedes oder der BMW-Bank
zu eröffnen.

Sie klicken sich einfach durch, geben eine Email-Adresse an und drucken das Formular aus oder senden es direkt an den Empfänger.

Sie legitimieren sich durch das sogenannte Post-ID Verfahren, das Sie möglicherweise bereits kennen. Am Anfang wird ein kleiner Betrag, da genügen häufig 50,– Euro, bei der Bank of Scotland wird sogar ein Betrag von weniger als 1,– Euro, abgebucht.

Wenn dann z.B. die Bank of Scotland den Antrag und die Legitimation geprüft hat, schickt sie eine Email an den Kontoinhaber mit den Online-Zugangsdaten. Man geht auf die Homepage, gibt die Zugangsdaten ein und bekommt nochmals eine SMS zur Bestätigung. Sicherheit dominiert.

Und jetzt kann man den gwünschten Betrag überweisen.

Die Zinsen für Festgeld- oder Tagesgeld werden sich IMMER unterhalb der Inflationsrate bewegen, deshalb wird in der Fachliteratur empfohlen, maximal 6 Nettogehälter auf Tagesgeld- oder Festgeldkonten zu parken. Quasi als Puffer für Notfälle.

Wenn Sie meine Hilfe brauchen, jederzeit gerne.

Herzlichst

Ihr

Peter Fuchs
Dipl.-Kaufmann

www.ihre-beste-geldanlage.de
info@fuchs-finanzarchitekten.de

07255 9589
0151 59218758

Link zur Quelle

Das könnte Sie auch interessieren:

Peter Fuchs Finanzexperte

Über Peter Fuchs

Mein Name ist Peter Fuchs und wir (meine Frau und zwei Töchter sowie der Hund) leben im sonnenverwöhnten Baden, in der Nähe vom Rhein. Nach dem BWL-Studium 1986 arbeitete ich 20 Jahre als Kundenberater bei verschiedenen Banken und Sparkassen.


Gespräche mit anderen Menschen über Geld kann ich im selbstständigen, inhabergeführten Familienbetrieb offener und freier führen als in der Zeit als Angestellter. Ich war schon als Finanzexperte zu Gast bei BadenTV.

Ziel dieses Blogs ist es, dass Sie regelmäßig die Informationen und das Wissen bekommen, dass Ihnen kein Finanzberater mehr ein X für ein U vormachen wird. Tipps, Tricks und Strategien für erfolgreiches Geld anlegen und Sparen finden Sie ebenfalls hier. Sie sind Experte für Ihre Ziele, Pläne und Vorstellungen und ich helfe Ihnen mit meinem gesamten Wissen und meiner Erfahrung, dass Sie diese Ziele finanziell erreichen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*